Harte Tarifrunde steht bevor

Ver.di und dbb wollen 6,1 bis 7,0 Prozent für öffentlichen Dienst fordern

Die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes rüsten sich für die Tarifrunde 2012 beim Bund und bei den Kommunen. Leere öffentliche Kassen hin oder her: Die Gewerkschaften fordern für die Beschäftigten Lohnerhöhungen und ihren Anteil am Aufschwung.

Berlin (dpa/nd). Für die 1,3 Millionen Tarifbeschäftigten bei Bund und Kommunen steht 2012 eine äußerst schwierige Gehaltsrunde bevor. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat für die Anfang März startenden Tarifgespräche ein Forderungsvolumen von 6,1 bis 7,0 Prozent im Blick. Auch der Beamtenbund dbb mit seiner Tarifunion dringt auf mehr Geld und sieht die Beschäftigten notfalls streikbereit. Die Kommunen verweisen dagegen auf leere Kassen und hohe Schulden. Der wirtschaftliche Aufschwung sei an ihnen vorbeigegangen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: