Wahlkampf aus der Bütt

Mainz im doppelten Ausnahmezustand

  • Von Robert Luchs, Mainz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In diesem Jahr hat die Mainzer Fassenacht, wie der Karneval in der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz genannt wird, einen besonderen Reiz: Sie fällt mit dem Wahlkampf um das Amt des Mainzer Oberbürgermeisters zusammen.

Zwar gilt der 11. 11. als kalendarischer Start in die närrische Zeit, doch so richtig in Schwung kommen die Mainzer Narren üblicherweise erst wenige Wochen vor der »fünften Jahreszeit«. Beim Neujahrsumzug der Garden vor ein paar Tagen konnte man schon etwas spüren von den tollen Tagen, die in Mainz oft bis zum Exzess gefeiert werden. Etwa 1500 Personen waren wieder am Umzug der Garden beteiligt, hinzu kamen Reiter und rund zwei Dutzend Musikformationen.

Beim bundesweit bekannten Rosenmontagszug gehen über 10 000 Fastnachter mit, umjubelt von einer halben Million Zuschauern. Die reisen oft von weit her in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt, um in den farbenfroh geschmückten Straßen fantasievolle Motivwagen, überdimensionale »Schwellköppe« aus Pappmasche und bunt gekleidete Narren zu bestaunen.

Aktiv bei den »Drecksäck«

In diesem Jahr hat die Fassenacht, wie der Karneval hier genannt wird, noch einen besonderen Reiz, fäll...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.