Die Bühne, auf der die Zukunft geprobt wurde

Mexiko, Zufluchtsort deutscher Hitlergegner - Ein vergessenes Kapitel Geschichte?

  • Von Hans Modrow
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.
Abschiedsessen für Ludwig Renn (3. v. l.) 1942 in Morelia

Was ist in dem »kurzen« 20. Jahrhundert geschehen und steht als Herausforderung für die Zukunft eigentlich vor uns?

In den Jahren 1929/31 wurde die kapitalistische Welt von ihrer bis dahin größten Wirtschaftskrise erschüttert. Es begann die Suche nach Auswegen. In den USA kam es zum »New Deal«, heute wird nach einem neuen »New Deal« gerufen. In Europa kam damals der Faschismus an die Macht - in Italien und Deutschland.

Die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise ist wie damals eine Krise des globalen kapitalistischen Systems. Bekanntlich stürzten damals die faschistischen Mächte die Welt in einen erneuten Krieg, den mörderischsten aller Zeiten. Hunderttausende wurden zur Flucht aus ihren Heimatländern gezwungen. Mexiko war ein Land, in dem sie Zuflucht fanden. Anna Seghers, Bodo Uhse, Ludwig Renn und andere prominente deutsche Schriftsteller und Intellektuelle fanden ein Exil. Genaue Angaben gibt es leider nicht, aber es ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1445 Wörter (10032 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.