Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Bibelstunde im Landtag

In niedersächsischen Parlament wollen Evangelikale heute öffentlich beten - es regt sich Protest

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die »Evangelische Allianz«, ein Netzwerk streng konservativer Christen, veranstaltet derzeit ihre Allianz-Gebetswoche 2012. Heute will die Allianz im niedersächsischen Landtag ein »politisches Gebet« veranstalten. LINKE und Grüne protestieren.

Die »Evangelische Allianz«, in der sich evangelikale Christinnen und Christen aus Freikirchen und ähnlich konservativen Gemeinschaften vereint wissen, veranstaltet an diesem Montag in Hannover ein »politisches Gebet« in Niedersachsens Parlamentsgebäude. Die Grünen und die LINKE sehen dadurch die Verpflichtung des Landtages zur religiösen Neutralität verletzt.

Gegen die religiösen und weltanschaulichen Ansichten eines Großteils der Evangelikalen erscheinen selbst Aussagen des Papstes als liberal und fortschrittlich. Beispiel: Während Benedikt XVI. die historisch-kritische Methode der Bibelauslegung für wichtig erachtet, stehen ihr evangelikale Christen - nicht alle - ausgesprochen ablehnend gegenüber. Ihnen ist der Glaube an die Verbalinspiration heilig, das heißt: Sie gehen davon aus, dass die Texte der Bibel den jeweiligen Verfassern von Gott selbst eingegeben wurden und wörtlich zu verstehen sind.

Welch unchristliche Auswüchs...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.