Nichts geht ohne Basisdemokratie

Internationaler Kongress im mexikanischen Chiapas rund um die Ideen der Zapatisten

  • Von Luz Kerkeling, San Cristóbal
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Vor 18 Jahren trat die Zapatistische Befreiungsbewegung aus Chiapas in Mexiko auf die Weltbühne. Ein internationaler Kongress debattierte aus diesem Anlass in San Cristóbal über Auswege aus Umweltzerstörung, Krieg und Kapitalismus - mit der Basisdemokratie der Zapatistas als Vorbild.

Chiapas, Mexiko, im Januar. Vier Tage diskutierten Intellektuelle und soziale Aktivisten aus Mexiko, Nord- und Lateinamerika auf dem »II. Internationalen Seminar: Planet Erde - antisystemische Bewegungen« über die aktuellen Herausforderungen für emanzipatorische Kräfte weltweit. Anlass war der 18. Jahrestag des Aufstands der Zapatistischen Befreiungsarmee EZLN vom 1. Januar 1994.

Aufgerufen zu dem vielfältigen Treffen, das in der Tradition vieler Foren stand, die seit 1994 von der EZLN organisiert wurden, hatte die »Universität der Erde«, ein großes autonomes Bildungszentrum am Rand von San Cristóbal. Die Zapatistas selbst begingen ohne öffentliche Beteiligung das Jubiläum in ihren fünf abgelegenen Verwaltungszentren im Regenwald von Chiapas.

Der Veranstaltungsort symbolisierte eines der Ziele des Treffens - den Aufbau von Alternativen. Denn in dieser sehr anderen Schule werden jährlich Hunderte junge Indigene in unterschiedlic...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 732 Wörter (5333 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.