Immer Berliner

Eishockeyspieler Sven Felski feiert heute seinen 900. Auftritt in der DEL

  • Von Manfred Hönel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kein Tag vergeht ohne neue Transfernachrichten. Dieser Fußballer wechselt hierhin, jener Basketballspieler dorthin. Auch Handballer und Eishockeycracks folgen meist dem Lockruf des Meistbietenden. Ein echtes Zuhause finden nur die wenigsten. Eine Ausnahme ist der Berliner Sven Felski. Am Dienstag läuft er bei den Hannover Scorpions zum 900. Mal im Trikot der Eisbären Berlin auf. »Manchmal lohnt sich Vereinstreue eben doch«, sagt er. Weit über Berlin hinaus erlangte er einen Bekanntheitsgrad, wie er nur wenigen Eishockeyspielern zuteil wurde.

Noch nie trainierte Felski an einem anderen Ort als dem alten »Wellblechpalast« in Berlin-Hohenschönhausen. »Ich habe mit vier Jahren als Eiskunstläufer bei Dynamo Berlin angefangen. Die Pflicht lag mir nicht so, deshalb wechselte ich mit zehn zum Eishockey«, erinnert sich der heute 37-jährige Jubilar. Die gute eisläuferische Grundschule ist bei »Felle« bis heute erkennbar.

Bereits mit 17 Ja...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 497 Wörter (3260 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.