Werbung

Gespräche in Amman

Israel und Palästinenser setzen Treffen fort

Amman (dpa/nd), Israel und die Palästinenser setzen ihre direkten Gespräche in Amman fort. Ein Sprecher der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO bestätigte am Montag ein neues Treffen in der jordanischen Hauptstadt am Nachmittag. Am vergangenen Dienstag hatten sich Repräsentanten Israels und der Palästinenser erstmals seit fast 16 Monaten wieder an einen Tisch gesetzt. Der jordanische Außenminister Nasser Dschude hatte nach dem Treffen im Beisein des Nahost-Quartetts mitgeteilt, die Gespräche seien »positiv« verlaufen und sollten fortgesetzt werden. Der israelische Gesandte Izchak Molcho wollte einen Entwurf für den Grenzverlauf sowie die Sicherheitsregelungen vorlegen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln