Ruanda: Bericht zu Attentat vor 18 Jahren

Paris (AFP/nd). Knapp 18 Jahre nach dem Attentat auf den ruandischen Präsidenten Juvénal Habyarimana hat ein französischer Expertenbericht Licht in die Ereignisse vom 6. April 1994 gebracht. Der Raketenbeschuss des Flugzeugs von Habyarimana sei nicht vom Lager des amtierenden Präsidenten Paul Kagame ausgegangen, heißt es in dem Report. Stattdessen sei die Maschine des damaligen Staatschefs von einem Stützpunkt in der Nähe des Flughafens angegriffen worden, der von Anhängern Habyarimanas gehalten wurde. Die ruandische Regierung, die eine Beteiligung Kagames stets bestritten hatte, lobte den Bericht, durch den ihre Position endlich gestärkt werde.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung