Schanaosen doch zur Wahl zugelassen

Astana/Moskau (dpa/nd). In Kasachstan ist die jüngst von schweren Unruhen erschütterte Stadt Schanaosen nun doch zur Parlamentswahl am Sonntag zugelassen worden. Staatschef Nursultan Nasarbajew habe das vor wenigen Tagen vom Verfassungsrat des zentralasiatischen Landes erlassene Verbot aufgehoben, teilten Medien in der Hauptstadt Astana am Mittwoch mit. Für die Unruhen mit 16 Toten im Dezember dürfe man nicht alle Einwohner bestrafen, hatte der seit Sowjetzeiten amtierende Präsident gesagt. Der Verfassungsrat hatte zuvor beschlossen, dass sichere Wahlen in der Stadt nach der Niederschlagung eines Ölarbeiterstreiks nicht gewährleistet seien.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung