Späte Kritik

  • Von Oliver Händler
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Rolf Aldag ist nicht gerade der Vertrauenswürdigste, wenn es um Dopingbekämpfung im Radsport geht. Schließlich war er als Fahrer selbst nicht immer sauber unterwegs. Anzurechnen ist ihm trotzdem noch, dass er es selbst publik machte, wenn auch nicht ganz freiwillig unter dem medialen Druck des Dopingskandals im Team T-Mobile 2006. Seine Kritik am Radsportweltverband UCI und an Rückkehrer Hans-Michael Holczer als...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.