Wirbel in Wiesbadener FDP

Vize-Chefin der Liberalen Frauen tritt aus Partei aus

  • Von Hans-Gerd Öfinger, Wiesbaden
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Die Bundes-FDP ist bei den Umfragen auf zwei bis drei Prozent abgestürzt. Der Erosionsprozess der Liberalen macht auch vor der hessischen Landeshauptstadt nicht Halt.

Die Wiesbadener Stadtverordnete Brigitte Susanne Pöpel trat nach 25 Jahren Parteizugehörigkeit dieser Tage aus der FDP aus. Die Steuerberaterin, bisher hessische Vorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende der Liberalen Frauen, hatte sich beim Bundesparteitag im Mai 2011 für eine verbindliche Frauenquote eingesetzt und nach Medienberichten den Kongress wieder verlassen, weil sie die »Lobhudeleien« auf den neuen Parteichef Philipp Rösler für »unerträglich« gehalten habe. Rösler sei »als Parteivorsitzender völlig überfordert«, ist si...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.