Streit um Schuldenschnitt

Griechische Regierung warnt nach Gesprächen vor neuen Finanzlöchern

In Athen geht der Kampf ums finanzielle Überleben in eine kritische Phase. Die Regierung lässt verlauten, die Verhandlungen über einen Schuldenschnitt liefen gut. Hinter den Kulissen wachsen aber Zweifel.

Athen (dpa/nd). Die griechische Regierung fürchtet neue Finanzlöcher, falls sich die Investoren nicht wie erhofft am geplanten Schuldenschnitt beteiligen. »Dies könnte der Fall sein, wenn nicht 100 Prozent der Halter griechischer Staatsanleihen am Schuldenschnitt teilnehmen«, sagte der Vizefinanzminister Filippos Sachinidis am Donnerstag im griechischen Radio. »Dann wird eine zusätzliche Unterstützung nötig sein.«

Auf den 50-prozentigen Schuldenschnitt hatte sich Griechenland mit den Staats- und Regierungschefs der EU und den Gläubigern im Herbst im G...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 257 Wörter (1863 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.