»Arabischer Frühling« bei Afrika-Filmfestival

Frankfurt am Main (epd/nd). Der »Arabische Frühling« steht im Mittelpunkt des 18. Frankfurter Filmfestivals »Africa Alive«. Vom 1. bis 9. Februar werden Dokumentarfilme aus den vergangenen Monaten zum Umbruch in Ägypten und Tunesien gezeigt, wie das Festival-Team am Donnerstag mitteilte. Dabei würden gesellschaftlichen Missstände und die Ursachen für die Aufstände beleuchtet. Ein weiterer Schwerpunkt des Festivals sind Filme über den algerischen Unabhängigkeitskrieg gegen Frankreich vor 50 Jahren.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung