Höher, schneller, jünger!

In Innsbruck beginnen heute Abend die 1. Olympischen Jugend-Winterspiele

  • Von Jirka Grahl
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Wie lädt man die Nachwuchsathleten der Welt zu Jugend-Olympia mit Podien, Medaillen und Nationalhymnenzeremonie und schafft es gleichzeitig, die 15- bis 18-Jährigen davon abzuhalten, wie die Profis vor allem nach Gold zu streben? Das IOC verordnet sich in Innsbruck mit der Winterpremiere der Olympischen Jugendspiele eine Verjüngungskur.

Die finnischen Eishockeyspieler trainieren.

Die Jugend ist jünger geworden in den vergangenen 100 Jahren. Als Pierre Baron de Coubertin 1894 das Internationale Olympische Komitee gründete, wurde klar formuliert, wer zwei Jahre darauf an den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit teilnehmen sollte: Athen 1896 und die Spiele der kommenden Olympiaden sollten ein »Treffen der Jugend der Welt« sein, im Sinne des Friedens und des fairen Wettkampfs.

Anno 2012 ist dem »Schneller, Höher, Stärker!« von einst noch ein Jünger! hinzuzufügen, denn olympische Karrieren sollen heutzutage früher beginnen als zu Coubertins Zeiten: 15 bis 18 Jahre alt sind die mehr als 1000 Athleten aus 70 Nationen, die heute Abend in Innsbruck die Eröffnung der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele miterleben.

Um 18.30 Uhr ereignet sich vor 15 000 Zuschauern und den 700 geladenen Gästen an der ausverkauften Bergisel-Schanze Historisches: der Beginn der 1. Jugendspiele im Winter. Zugleich wird der Bergisel d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.