Eisbein mit Sauerkraut unterm Vulkan

Die Region Los Lagos in Chile ist seit 150 Jahren Heimat von Deutschen und hält die Traditionen hoch

  • Von Karsten-Thilo Raab
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.
Der ganze (bewohnte) Ort wirkt wie ein Museum.

Auf den ersten Blick gemahnt die Region Los Lagos an eine Mischung aus norwegischen Fjord-Landschaften und dem Sauerland. Hoch aufragende Berge, riesige Seen und ausgedehnte Mischwälder so weit das Auge reicht. Dazwischen grasen Kühe auf saftigen Weiden. Und ein Blick auf die Schilder an den Ladenlokalen von Puerto Varas lässt die Vermutung zu, das chilenische Seengebiet sei ein Teil von Deutschland. Da lädt das »Café Dresden« zu Kuchen und im »Club Aleman« wird Sauerkraut mit Eisbein serviert. Ein paar Straßenzüge weiter heißen die Restaurants, Supermärkte und Geschäfte »Peters«, »Kaisers« oder »Klein«. Eine deutsche Schule fehlt hier ebenso wenig wie eine deutsche Kirche und ein deutsches Krankenhaus. Selbst die Feuerwehr trägt auf ihren Fahrzeugen statt des spanischen Namens »Bomberos« die deutsche Bezeichnung. Nur die Palmen, der lang gezogene Strand und der Blick auf den schneebedeckten Osorno Vulkan lassen Zweifel aufkommen, dass...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.