Vierzehn gewinnt, Sieben verliert

Warum viele Menschen glauben, dass Zahlen eine schicksalhafte Bedeutung haben

  • Von Martin Koch
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

»Das Wesen aller Dinge ist die Zahl«, erklärte einst der griechische Philosoph Pythagoras, nach dem der wohl bekannteste Satz der euklidischen Geometrie benannt ist. Zugleich legte Pythagoras den Grundstein für eine Lehre, die unter der Bezeichnung »Numerologie« heute der Esoterik zugerechnet wird. Denn sie beruht auf der Voraussetzung, dass in den Zahlen weit über deren mathematische Bedeutung hinaus ein »tieferer« Sinn verborgen sei, den es zu deuten gelte. Weil dies aber ohne objektive Kriterien und mithin willkürlich geschieht, benutzen kaum zwei Numerologen das gleiche System der Zahlendeutung.

Im Kern geht es bei der Numerologie darum, etwa aus dem Namen einer Person bestimmte Zahlenwerte zu bilden und daraus sowohl die Eigenschaften als auch das Schicksal jener Person abzuleiten. Inzwischen kann man eine solche Aktion auch im Internet durchführen. Neugierig geworden, tippte ich aus aktuellem Anlass den Namen von Bundespräsi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.