Ziehsohn

Wolfgang Schäfer-Klug ist neuer Betriebsratsvorsitzender von Opel

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es war über Jahrzehnte in Industriekonzernen üblich, dass die Betriebsratsvorsitzenden die Firma von der Pike auf kennengelernt und sich von der Lehrwerkstatt über Werkbank und Fließband nach oben gedient hatten. So vermittelten sie auch in schlechten Zeiten das Gefühl, »einer von uns« zu sein, der sich den »hohen Herren« gegenüber redlich um die Belange der Kumpels einsetzt. Diese Rolle spielte auch der ausgeschiedene Opel-Konzernbetriebsratsvorsitzende Klaus Franz, der sich geduldig von der Lackiererei durch die Institutionen nach oben kämpfte. Sein Ziehsohn Wolfgang Schäfer-Klug, der am Freitag zum Betriebsratsvorsitzenden gewählt wurde, ist ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 304 Wörter (2153 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.