Über den Kapitalismus hinaus

Auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz wurde auch um das neue Programm der LINKEN gestritten

  • Von Fabian Lambeck
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Wir verändern die Welt«: Unter diesem Motto lud die Tageszeitung »junge Welt« am Sonnabend zur mittlerweile 17. Rosa-Luxemburg-Konferenz. Besonders lebhaft wurde dabei über das neue Programm der LINKEN diskutiert.

Es ist wieder ruhiger geworden um die Rosa-Luxemburg-Konferenz. Im vergangenen Jahr hatte ein Grußwort von Linksparteichefin Gesine Lötzsch über »Wege zum Kommunismus« für Wirbel gesorgt. Presse und konservative Politiker sahen in den Worten der Vorsitzenden den endgültigen Beweis für eine »verfassungsfeindliche Gesinnung« der LINKEN »bis in die Führungsspitze«. So geriet die von der »jungen Welt« ausgerichtete Konferenz zu einem richtigen Medienereignis. Im Januar 2012 ist wieder so etwas wie Normalität eingekehrt. Das Medieninteresse hat deutlich abgenommen. Neben dem »nd« verlor sich lediglich ein Kamerateam des Lokalsenders RBB in den Veranstaltungsräumen des tief im Berliner Westen gelegenen Urania-Hauses. Für ein paar nette Bilder taugten sie allemal, die unzähligen linken Parteien, Grüppchen und Organisationen, die s...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 382 Wörter (2714 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.