Schlag mit »Nasenpressdruck«

Polizeigewalt vor dem Amtsgericht unter Anklage

  • Von Peter Kirschey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Opfer der Polizeigewalt: Oliver H.

Polizeiliche Gewalt gegen friedliche Demonstranten. Mehrfach musste die Berliner Staatsanwaltschaft im letzten Jahr gegen prügelnde Ordnungshüter einschreiten. Doch ein Prozess ließ sehr lange auf sich warten - gestern nun begann das Verfahren gegen zwei Beamte, die nach dem 12. September 2009 durch besondere Brutalität in die Schlagzeilen gerieten. 25 000 Berliner hatten an diesem Tag friedlich unter dem Motto »Freiheit statt Angst« gegen den Überwachungsstaat demonstriert. Die Piratenpartei war erstmals als wichtige politische Kraft wahrgenommen worden.

Die polizeilichen Gewaltexzesse spielten sich erst nach Abschluss der Kundgebung am Leipziger Platz ab. Ein Video auf YouTube lässt im Internet alle teilhaben an der Polizeiattacke. Zu sehen ist ein Mann in blauem T-Shirt, der ein Fahrrad vor sich herschiebt und das Geschehen beobachtet. Aus seinem Rucksack, so ist dann weiter zu beobachten, holt er sich Papier und Stift, um sich ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 533 Wörter (3666 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.