Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schlag mit »Nasenpressdruck«

Polizeigewalt vor dem Amtsgericht unter Anklage

  • Von Peter Kirschey
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Opfer der Polizeigewalt: Oliver H.

Polizeiliche Gewalt gegen friedliche Demonstranten. Mehrfach musste die Berliner Staatsanwaltschaft im letzten Jahr gegen prügelnde Ordnungshüter einschreiten. Doch ein Prozess ließ sehr lange auf sich warten - gestern nun begann das Verfahren gegen zwei Beamte, die nach dem 12. September 2009 durch besondere Brutalität in die Schlagzeilen gerieten. 25 000 Berliner hatten an diesem Tag friedlich unter dem Motto »Freiheit statt Angst« gegen den Überwachungsstaat demonstriert. Die Piratenpartei war erstmals als wichtige politische Kraft wahrgenommen worden.

Die polizeilichen Gewaltexzesse spielten sich erst nach Abschluss der Kundgebung am Leipziger Platz ab. Ein Video auf YouTube lässt im Internet alle teilhaben an der Polizeiattacke. Zu sehen ist ein Mann in blauem T-Shirt, der ein Fahrrad vor sich herschiebt und das Geschehen beobachtet. Aus seinem Rucksack, so ist dann weiter zu beobachten, holt er sich Papier und Stift, um sich ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.