Taucher erneut in Tiefen des Wracks

Kreuzfahrtschiff »Costa Concordia« liegt wieder stabil

Spezialkräfte haben die Suche nach Vermissten an Bord des verunglückten Kreuzfahrtschiffs »Costa Concordia« am Donnerstag fortgesetzt.

Giglio (AFP/nd). Tests ergaben, dass das Schiff stabil liege, sagte ein Sprecher der italienischen Küstenwache. Taucher sollten erneut an Bord gehen, um nach den noch rund 20 Vermissten zu suchen Die Suche war am Mittwoch aus Sicherheitsgründen für einen Tag unterbrochen worden, nachdem sich das Schiff bewegt hatte. Bislang wurden elf Tote geborgen. Am Donnerstag konnten zwei weitere Leichen von Familienangehörigen als die zweier Franzosen identifiziert werden. Die Zahl der identifizierten Todesopfer stieg damit auf acht. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes gelten zwölf Deutsche weiterhin als vermisst.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: