Gegen Agrarromantik

Ministerpräsident bei der Grünen Woche

  • Von Gudrun Janicke, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hat bei aller Kritik an der Massentierproduktion mehr Augenmaß angemahnt. Zur Eröffnung des Brandenburgtages auf der Grünen Woche in Berlin betonte er gestern, dass »Romantik in der Landwirtschaft heute fehl am Platz« sei. »Mit drei Kühen, drei Schweinen und drei Hühnern sind nicht ausreichend Lebensmittel zu erzeugen.« Platzeck warnte allerdings, Deutschland dürfe sich nicht in einen Wettbewerb um die billigsten Lebensmittel begeben. »Unser Ziel sollte nicht sein, die billigsten Schweinehälften zu produzieren«, sagte der Regierungschef. Tiere hätten ein Recht auf artgerechte ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 303 Wörter (2074 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.