Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Emsig für die Jugend

Neue Bezirksstadträtin in Marzahn-Hellersdorf startet mit Herz und Ideen

  • Von Klaus Teßmann
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Grundsteinlegung für einen neuen Kindergarten

In der Öffentlichkeit werden Politiker nach ihren Erfolgen oder auch Misserfolgen aus den ersten 100 Tagen ihrer Amtszeit beurteilt. Wenn diese Regel stimmt, hat die neue Kommunalpolitikerin Juliane Witt (LINKE) im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf einen großartigen Start hingelegt. Zu ihren ersten Amtshandlungen gehörten die Einweihung und gleich darauf die Grundsteinlegung für einen Kindergarten.

Sie kann Geschichten erzählen, die Leute begeistern und hört gut zu - keine schlechte Eigenschaft für jemanden, der auch schwierige Nachrichten überbringen muss. Schließlich wird der aktuelle Haushalt der Koalition für die Berliner Bezirke harte Einschnitte bringen. Weniger Geld ist jetzt das allerschlechteste Signal. Nach den Jahren des Geburtenrückgangs geht es wieder voran im Bezirk, Kinder werden geboren, Kindertagesstätten gebraucht.

Seit Ende Oktober ist Juliane Witt für das Jugendamt und das Amt Kultur und Weiterbildung zuständig. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.