»Goldener Handschlag« des Vermieters und der Abstand

Kündigung auf Umwegen

Es kommt immer öfter vor, dass Vermieter versuchen, dem Mieter einen Auszug aus der Wohnung durch »goldenen Handschlag« - also durch die Bezahlung einer Abfindung - schmackhaft zu machen. Über diese Praxis informierte das »Mieter-Magazin« des Berliner Mietervereins in der Ausgabe 12/2011.

Der erste Weg des Mieters führt dann zur Rechtsberatung: Sollte die ergeben, dass man als Mieter nichts oder nicht viel in der Hand hat, um sich gegen eine Kündigung zu wehren, ist die Annahme der Abfindung oft die beste Option.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: