Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Arabische Liga will Rücktritt Assads

Russland fordert Dialog statt UN-Sanktionen

Die meisten arabischen Staaten verlangen in der UNO Strafmaßnahmen gegen in Syrien. Russland hat sich dagegen erneut vehement gegen jegliche Sanktionen oder den Einsatz von Gewalt zur Beilegung der Krise in Syrien gewandt.

Kairo (dpa/nd). Die arabischen Staaten fordern den UN-Sicherheitsrat auf, ihren Plan für einen Machtwechsel in Syrien zu unterstützen. Der Außenminister von Katar, Scheich Hamad bin Dschasim al-Thani, sagte in der Nacht zum Mittwoch gegenüber dem katarischen Sender Al-Dschasira, die Staaten der Arabischen Liga wollten sich mit diesem Anliegen geschlossen an die Vereinten Nationen wenden. Außer Syrien gibt es seinen Worten zufolge lediglich ein arabisches Land, dass dieses Vorgehen nicht unterstützt. In den vergangenen Monaten hatte Libanon versucht, Zwangsmaßnahmen gegen die Regierung von Präsident Baschar al-Assad zu verhindern.

Die Arabische Liga hatte am Wochenende die Bildung einer Regierung der Nationalen Einheit vorgeschlagen. Außerdem erklärte sie, Assad solle seine Machtbefugnisse an Vizepräsident Faruk al-Scharaa übergeben. Dies wurde von der syrischen Führung zurückgewiesen. Syriens Außenminister Walid al-Muallim erklärte:...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.