Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gelbe Schleife zwischen Friedensaktivisten

Oberstarzt a.D. nutzt Pressegespräch von Gegnern des Afghanistan-Krieges für Solidaritätsbekundung mit der Bundeswehr

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Friedensorganisationen hatten bei einer Pressekonferenz auch Oberstarzt a.D. Reinhard Erös eingeladen.

Gegen den Willen weiter Teile der Bevölkerung wird der Bundestag heute voraussichtlich mit großer Mehrheit für die Verlängerung des Kriegseinsatzes der Bundeswehr in Afghanistan stimmen. Die Obergrenze für die Truppen soll bis Anfang 2013 um bis zu 950 Soldaten gesenkt werden. Langfristig ist geplant, dass sich ein Großteil der Armee bis Ende 2014 aus dem Land zurückziehen wird.

Dagegen kritisiert die Friedensbewegung, dass dem Militär gegenüber der zivilen Hilfe weiterhin der Vorrang gegeben wird. Seit dem Sommer 2010 haben Friedensorganisationen mehr als 121 000 Unterschriften für ein Ende der Kampfhandlungen, den Beginn des Abzugs der Bundeswehr und einen größeren Einsatz für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung gesammelt. Bei einem Pressegespräch in Berlin nannte gestern Lü...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.