Irina Wolkowa, Moskau 01.02.2012 / Ausland

Putin will in Syrien punkten

Russland setzt weiter auf diplomatische Lösung

Die Regierung in Damaskus hatte gleich am Montag, als Moskau seine Vermittlung im Konflikt zwischen Macht und Opposition in Syrien anbot, zustimmend reagiert. Ihre Gegner indes legten sich quer.

Die Haltung der syrischen Opposition bestehe nach wie vor darin, sich auf keinen Dialog mit Präsident Baschar al-Assad einzulassen, ließ sich ein Sprecher des Syrischen Nationalrats aus dem Exil in Istanbul zitieren. Man habe aus Moskau zwar noch keine Einladung bekommen, würde diese jedoch ablehnen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: