Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Anmeldehoch vor 40. Rennsteiglauf

Schon jetzt wollen über 10 000 dabei sein

  • Von Michael Müller
  • Lesedauer: 2 Min.
Der 40. GutsMuths-Rennsteiglauf ist auf bestem Wege, am 12. Mai einen Rekord zu schaffen. Dieser Tage wurde bei den Anmeldungen die 10 000er-Grenze überschritten - so früh vor dem Start wie noch nie zuvor.

»Wir hatten natürlich gehofft, dass gerade der Jubiläumslauf eine magnetische Wirkung haben könnte«, sagte Jürgen Lange, Präsident des Rennsteiglaufvereins, »doch dass bereits jetzt die 10 000. Anmeldung kam, ist schlicht überwältigend«. Im vergangenen Jahr waren von Supermarathon bis Juniorcross insgesamt 14 400 Sportlerinnen und Sportler auf den neun Lauf- und Wanderstrecken unterwegs. Nach einer derzeitigen Hochrechnung wären für dieses Jahr sogar 18 000 Teilnehmer möglich.

Eine höchst angenehme Überraschung gab es vor allem für die Veranstalter bereits vor zwei Wochen. Der Marathon-Wettbewerb, also eine der neun Rennsteiglaufdistanzen, rangierte bei der traditionellen Internetumfrage von »marathon 4 you« bei den beliebtesten deutschen Marathons erstmals auf Platz drei. Lediglich die beiden durchweg flachen Stadtrennen in Berlin und Frankfurt am Main lagen vor dem schönsten und härtesten Cross Europas auf dem Kamm des Thüringer Waldes. »Dass wir Platz fünf vom Vorjahr noch toppen konnten, ist einfach nur klasse«, freute sich Lange. »Nun gilt es aber umso mehr, die Erwartungen der Teilnehmer zu erfüllen und für sie eine optimale Veranstaltung zu organisieren.«

Zum neunten Mal wird auch »neues deutschland« mit einer eigenen Mannschaft beim Rennsteiglauf dabei sein. Bevorzugte Strecken bei nd-Teammitgliedern waren in den Vorjahren Super-Marathon, Marathon, Halbmarathon, Familienwanderung über 17 km, Nordic-Walking-Touren über 17 bzw. 35 km. Ab heute läuft die Anmeldung (siehe Kasten rechts).

Ehrenkapitän des nd-Teams ist diesmal der 50-jährige Robby Clemens aus Hohenmölsen. Er gehört nicht wie seine Vorgängerinnen und Vorgänger im Amt, darunter Täve Schur, Gunhild Hoffmeister, Waldemar Cierpinski und Wolfgang Behrendt, zu den legendären Olympiasiegern und Weltmeistern. Robby ist auf andere Art einzigartig: Er lief bereits in 311 Tagen rund um die Welt und will es demnächst vom Nord- zum Südpol versuchen (siehe Seite-3-Interview im nd vom 2. Februar). »Beim Rennsteiglauf bin ich aber nur beim Halbmarathon dabei. Nicht etwa um mich zu schonen. Im Gegenteil. Ich will mich schließlich am Zielort Schmiedefeld von früh an um die nd-Mannschaft und die vielen anderen Gäste am nd-Stand kümmern«, kündigte er an.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln