Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neue Beobachtermission möglich

Syrien: Arabische Liga konferiert mit UNO / Deutsch-russische Videokonferenz: Wohin steuert der Konflikt?

  • Von Roland Etzel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

In der syrischen Großstadt Homs sollen am Donnerstag durch Beschuss der Armee zahlreiche Menschen getötet worden sein. Die Arabische Liga und die UNO erwägen jetzt eine Zusammenarbeit bei einer neuen Beobachtermission für Syrien. Über die Syrien-Krise diskutierten deutsche und russische Politikexperten im Rahmen einer Videokonferenz.

Angriffe syrischer Regierungstruppen in Homs haben nach Angaben der sogenannten Revolutionskomitees erneut Dutzende Menschenleben gefordert. Am Donnerstag sollen in der Stadt 37 Menschen gestorben sein. Am Vortag zählten die Regierungsgegner in der Stadt 93 Tote.

Der Führungsstab der Exilorganisation Syrischer Nationalrat traf sich am Donnerstag im Golfemirat Katar, um, wie erklärt wurde, darüber zu beraten, wie das Blutvergießen gestoppt werden könnte. Allerdings sagen die Wortführer des in der Türkei ansässigen Gremiums selbst, sie wollten jetzt stärker als bisher »auf militärische Optionen« für die Regierungsgegner setzen. Von ihren ausländischen Unterstützern erwarten sie dem Vernehmen nach Waffenlieferungen an Deserteure aus der syrischen Armee, die sich der Opposition angeschlossen haben.

Unter arabischen Diplomaten wird erwogen, den von Oppositionsgruppen gegründeten Nationalrat als legitime Vertretung des syrischen Vol...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.