Thomas Klatt 11.02.2012 / Medien

Urteile im Namen der Öffentlichkeit

MEDIENgedanken: Journalisten als Ermittler, Ankläger und Richter?

Der Rummel um den Wettermoderator Jörg Kachelmann oder jetzt um den Bundespräsidenten Christian Wulff lassen immer wieder die Rolle der Medien in die Diskussion geraten. Prominente rücken schnell in den Fokus und werden vorverurteilt!? Andererseits kommen Journalisten lediglich ihrer Berichtspflicht nach. Schwierig wird es, wenn Journalisten unter der Hand mit exklusiven Halbwahrheiten und Verdächtigungen versorgt werden, um so im Vorfeld bereits ein Klima für oder gegen den Angeklagten zu schaffen und so die Justiz zu beeinflussen. Also ein schwieriges Verhältnis zwischen der 3. und 4. Gewalt im Staate?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: