Robert D. Meyer 13.02.2012 / Inland

Proteste gegen ACTA-Abkommen

Demonstranten bleiben wachsam - auch wenn die Bundesregierung den Internet-Vertrag vorerst nicht unterzeichnet

Trotz eisiger Temperaturen sind am Samstag europaweit rund 200 000 Menschen in mehr als 150 Städten gegen das umstrittene Urheberrechtsabkommen ACTA auf die Straße gegangen.

Der massive Protest der Internetgemeinde gegen das von EU-Kommission und anderen Ländern wie den USA, Australien und Japan ausgehandelte Urheberrechtsabkommen ACTA hat am Wochenende die Straßen zahlreicher europäischer Innenstädte erreicht. Nach Angaben der an den Protesten beteiligten Occupy-Bewegung nahmen am Samstag rund 200 000 zumeist junge Menschen an den Demonstrationen teil.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: