Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Honduras: 272 Tote bei Gefängnisbrand

Feuer vermutlich nach Revolte ausgebrochen

  • Von Benjamin Beutler
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Im mittelamerikanischen Honduras sind Dienstagnacht Hunderte Gefängnisinsassen bei einem Brand ums Leben gekommen oder verletzt worden. Ein Aufstand in der völlig überfüllten Anstalt könnte die Ursache sein.

Bei einem Brand in einem Gefängnis in der zentralhonduranischen Stadt Comayagua sind nach Angaben der Behörden in der Nacht zum Mittwoch mindestens 272 Häftlinge getötet worden. Über 60 Menschen wurden teils schwer verletzt. Laut ersten Medienberichten war das Feuer in der Strafanstalt, die rund 100 Kilometer von der Hauptstadt Tegucigalpa entfernt liegt, etwa eine Stunde vor Mitternacht ausgebrochen. »Unseren Erkenntnissen zufolge sind rund 100 Personen an Verbrennungen und durch Erstickung ums Leben gekommen«, hatte Feuerwehr-Sprecher Josué Gar...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.