Buchen musst du suchen

Aufgeweichte Baumordnungen und Profitinteressen lassen alte Bäume fallen

  • Von Dieter Hanisch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wachsende Nachfrage nach Holz und Ignoranz setzen auch hierzulande den Bäumen zu. Von der Ostsee bis zum Bayerischen Wald gibt es zunehmend Beispiele rücksichtloser Abholzungen.

Gefällte Buchen bei Bad Doberan

Viele Kommunen haben in den letzten Jahren ihre Baumschutzsatzungen abgeschafft oder aufgeweicht. Ingo Ludwichowski, Geschäftsführer der Naturschutzorganisation NABU in Schleswig-Holstein, bringt es auf den Punkt: »Der einzelne Baum ist eigentlich rechtlos.« Im Rahmen so genannter Knickpflege wird Ludwichowski zufolge die Natur massiv geschädigt. Systematisches Kleinstutzen dieser Wallhecken lief immer wieder darauf hinaus, dass ganze Baumreihen entfernt wurden (etwa an der Bundesstraße 207). Die Behörden begründen das meist mit dem Hinweis auf Verkehrssicherheit.

Ganz ohne solche »Begründungen« kam man in Bokel (Kreis Rendsburg-Eckernförde) aus. Die Gemeindevertretung beschloss die Rodung von 70 Jahre alten Pappeln und Buchen, weil sie sich am Wurzelgestrüpp störte. Nun wird immerhin der Bürgermeister zur Verantwortung gezog...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 387 Wörter (2721 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.