Kredit und Kontrolle aus Brüssel

Gewerkschaftsproteste in Griechenland

Am heutigen Montag wollen die Eurofinanzminister das seit langem geplante zweite Hilfspaket für Griechenland von mindestens 130 Milliarden Euro in Brüssel auf den Weg bringen.

Brüssel (dpa/nd). Um Details des Griechenlandpakets wurde am Wochenende noch verhandelt, berichteten EU-Diplomaten. Griechenland hatte zuvor wesentliche Bedingungen der Euroländer erfüllt. Dazu gehörte die Zustimmung des Parlaments und der Chefs der großen Parteien zu den Sparzielen sowie zusätzliche Sparmaßnahmen von 325 Millionen Euro. Die Athener Regierung verabschiedete am Samstag auf einer Sondersitzung eine Reihe von Gesetzesentwürfen zur Anwendung des von der EU verlangten Sparkurses.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: