Roland Roth 29.02.2012 / Bewegung

Biedere Deutsche, radikale Welt

Die sozialen Bewegungen der vergangenen Monate haben weltweit Veränderungshoffnungen ausgelöst

Die Ereignisse des Jahres 2011 bringen die Erfahrung zurück, dass soziale Bewegungen und Proteste nicht nur überraschend zustande kommen können, sondern dabei kreativ ihre eigenen »neuen« Aktions- und Praxisformen erfinden. Doch was sind gemeinsame Elemente der transnationalen Aufbrüche und wie passen die Protestaktionen in der Bundesrepublik dazu?

1.1 »Geschichte wird gemacht!«

Während das Gros der Mobilisierungen in den OECD-Ländern in den vergangenen Jahren durch den selbstbegrenzten Radikalismus der neuen sozialen Bewegungen bestimmt war, hat der »Arabische Frühling« an weiter reichende Veränderungsansprüche erinnert. Den Protestierenden geht es um die Überwindung autoritärer Herrschaft und um die fundamentale Umgestaltung ihrer blockierten Gesellschaften, in denen vor allem die jüngere Generation keinen Platz mehr gefunden hat.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: