Wetterfest und stapelbar

Einst wurden in Brüel DDR-Campingliegen produziert - heute sind es beschichtete Gartenmöbel

  • Von Grit Büttner, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die ersten Sonnenstrahlen locken die Deutschen bald in ihre Gärten. Und Norddeutschlands einziger Freizeitmöbelhersteller im mecklenburgischen Brüel weitet die Produktion aus - immer auf der Suche nach neuen Trends.

Brüel. Noch will man es nicht glauben, aber der Frühling naht. »Kaum lässt sich die Sonne wieder blicken, werkeln Gartenfreunde in ihren grünen Oasen und erneuern die Ausstattung«, beobachtet Gerhard Diedrich, Geschäftsführer der Mecklenburger Freizeitmöbel GmbH (MFG) Brüel bei Sternberg.

Norddeutschlands einziger Freizeitmöbelhersteller weitet pünktlich zur Saison seine Produktion von wetterfesten Stühlen, Sesseln, Tischen und Sonnenliegen kräftig aus. Rund vier Millionen Euro Investitionen fließen in ein zweites Werk des Traditionsunternehmens, das seit 1965 DDR-Monopolist für den Bau von klappbaren Campingliegen war.

1991 übernahm der studierte Schiffstechniker Gerhard Diedrich den Brüeler Betrieb von der Treuhand und brachte die Produktion mit stetigen Investitionen und Neuentwicklungen für Haus, Garten und Terrasse wieder in sicheres wirtschaftliches Fahrwasser.

Elf Millionen Euro Umsatz erzielte MFG im Geschäftsjahr 2...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 444 Wörter (3055 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.