Clown und Ui

Buddy Elias wird dem Jüdischen Museum Frankfurt am Main den Nachlass Anne Franks übergeben

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

dpa

Dieses Tagebuch wurde millionenfach gelesen. Es ist ja quasi Amsterdams mahnendes Wahrzeichen - für die Not, dass Menschen vor Menschen fliehen müssen; für die Kraft des Überlebens, auch für die Schande, dass die Gattung durchsetzt ist vom Übel des Verräters - der immer wieder seine Stunde, seine Opfer findet. Das Tagebuch der Anna Frank ist vielleicht des Jahrhunderts heiterstes, traurigstes, kindlichstes Buch. Ein weises Buch.

Er ist der Cousin. Er wurde 1925, vier Jahre vor Anne Frank, in Frankfurt am Main geboren. Er ist der Präsident des Anne-Frank-Fonds, den Annes Vater 1963 gründete; dieser Fond wird wesentlich gespeist von ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 326 Wörter (2115 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.