Arrest wird ausgebaut

Jugendliche sollen auf Pfad der Tugend zurückkehren

  • Von Jutta Schütz, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In Berlin soll der Jugendarrest für kriminelle Jugendliche ausgebaut werden. Zum 1. April werde die Zahl der Plätze auf 60 fast verdoppelt, kündigte Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) an. Bislang müssten wegen Platzknappheit und Überbelegung knapp 20 Prozent der Täter beim ersten Arresttermin zunächst wieder nach Hause geschickt werden. Bis zu neun Wochen habe sich das hingezogen. »Da ist die erzieherische Wirkung ausgehebelt«, so Heilmann. Allein seit Jahresbeginn konnten 47 Jugendliche den Arrest nicht pünktlich antreten.

Gerichte können Jugendarrest bis zu vier Wochen verhängen, auch ein Kurzarrest von einem Tag ist möglich. Im Vordergrund steht, auf jugendliche Täter zwischen 14 und 20 Jahren mit leichteren Delikt...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 339 Wörter (2388 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.