René Heilig 07.03.2012 / Inland

Ausländer im Dateien-Labyrinth

In Deutschland werden Migranten und Flüchtlinge exzessiv verwaltet

Geht es nach staatlicher Überwachung, dann sind Migrantinnen und Migranten, Asylsuchende und Flüchtlinge in Deutschland überproportional versorgt. In rund 30 Datenbanken sind ihre Angaben erfasst. Alleine das Ausländerzentralregister besteht aus rund 11,9 Millionen Datensätzen.

Jeder fünfte Muslim in Deutschland will sich nicht integrieren, trompetete »Bild« unlängst und berief sich auf eine Studie des Bundesinnenministeriums. Die Verfasser der »Lebenswelten junger Muslime« waren entsetzt über die Verkehrung des Inhalts ihrer Arbeit, aber Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte den »öffentlichen Beleg«, dass »wir in der Grundtendenz richtig gehandelt haben, die Integration weiter ganz oben auf die Tagesordnung zu setzen«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: