Personalkarussell bei der Deutschen Bank

Berlin (AFP/nd). Die Deutsche Bank will ihren Vorstand nach dem Abgang ihres derzeitigen Chefs Josef Ackermann im Mai Medienberichten zufolge umbauen. Neben Ackermann sollten auch der derzeitige Risikovorstand Hugo Bänziger und Vorstandsmitglied Hermann-Josef Lamberti gehen, berichteten »Welt« und »Bild«-Zeitung. Nachrücken in den Vorstand werden demnach gleich drei Manager. Der erweiterte Vorstand solle sogar von zwölf auf 17 Mitglieder ausgebaut werden. Auf Ackermann folgt eine Doppelspitze aus dem bisherigen Deutschland-Chef Jürgen Fitschen und dem Investmentbanker Anshu Jain. Jain steht nach Ansicht von Branchenexperten für einen risikofreudigen Kurs, Ackermann und Bänziger waren demnach immer vorsichtiger. Möglicherweise ist dieser Konflikt Grund für das Ausscheiden Bänzigers. Die Deutsche Bank äußerte sich zu den Berichten nicht. Kommentar Seite 4

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung