Werbung

Toyota ruft 700 000 Autos zurück

Torrance (dpa/nd). Bei diesem Rückruf werden böse Erinnerungen wach: Toyota beordert in den USA annähernd 700 000 Fahrzeuge dreier Baureihen in die Werkstätten. Allerdings sind die Defekte weniger dramatisch als bei der Pannenserie des Jahres 2010, als der japanische Hersteller Millionen Autos wegen klemmender Gaspedale und fehlerhafter Bremsen zurückrufen musste. Bei 495 000 Pick-Up-Trucks vom Typ Tacoma kann der Fahrer-Airbag ausfallen. Bei 70 500 Camry-Limousinen und 116 000 Venza-Geländewagen kann ein Problem mit dem Bremsleuchtenschalter schlimmstenfalls den kompletten Wagen lahmlegen. Betroffene Fahrer würden informiert, erklärte Toyota am Mittwoch.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln