Werbung

Hitlers »Mein Kampf« bleibt verboten

München (AFP/nd). Die Veröffentlichung von Auszügen aus Adolf Hitlers Hetzschrift »Mein Kampf« bleibt in Deutschland verboten. Dies entschied das Landgericht München I am Donnerstag. Die Publikationsreihe »Zeitungszeugen« des britischen Verlegers Peter McGee überschritt demnach mit seitenlangen Auszügen aus »Mein Kampf« die Grenzen des Zitatrechts. McGee hatte mit »Zeitungszeugen« Nachdrucke von während des Nationalsozialismus veröffentlichten Zeitungsartikeln veröffentlicht. Das Recht auf diese Veröffentlichung konnte er juristisch durchsetzen. Im Januar erwirkte die bayerische Landesregierung aber eine einstweilige Verfügung gegen die da geplanten Auszüge aus »Mein Kampf«.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!