Das Wetter allein erklärt nur wenig

GARTENTIERE: Mal Massenvermehrung, mal Mangel bei Insekten - warum, ist schwer zu sagen

  • Von Prof. Dr. Ulrich Sedlag, Zoologe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In der Tierwelt des Gartens gibt es mitunter Absonderlichkeiten. Und sie mahnen zur Vorsicht, will man sie allein durch das Witterungsgeschehen erklären, wie es u.a. bei der Beantwortung der alljährlichen Frage nach der Ursache eines (oft nur lokalen) starken Wespenauftretens üblich ist.

Massenvermehrung oder Mangel sind meist von einer Reihe von Faktoren abhängig. Warum gab in meinen Wasserfässern im vergangenen Sommer kaum Larven von Stechmücken, wohl aber in ziemlicher Anzahl die von Zuckmücken? Warum hatten wir einen so starken Tagfalterflug? Andererseits hätte man denken könne, unsere gewöhnlichen Marienkäfer und ihr erfolgreicher Konkurrent, der Asiatische Marienkäfer, ständen kurz vor dem Aussterben. Und es gab auch nicht eine einzige der im Frühjahr meist in auffälliger Häufigkeit auftretenden, meist für Fliegen gehaltenen Haarmücken,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.