Was Dante schon wusste

MARC FOCHLER: Spannung bei Napoleons Russlandfeldzug

  • Von Peter L. Zweig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Pivou ist ein fähiger, erfolgreicher Spitzel im Dienste von Napoleons berüchtigem Minister Fouché. Nach der Absetzung seines Meisters ist er erpressbar und wird vom neuen Polizeichef Savary zu einer heiklen Mission gezwungen. Nicht durch Feindeshand, sondern hinter den eigenen Linien ist ein Tambour von Napoleons legendärer »Alter Garde« ermordet worden. Man hat gefälschte Wertpapiere bei der Leiche gefunden - nicht auszudenken, wie die russischen Kaufleute reagierten, wenn der Verdacht entstünde, die Franzosen zahlten mit Falschgeld. Die Versorgung der Grande Armée, ja der ganze Russlandfeldzug steht auf dem Spiel!

Der aus dem Elsass stammende, französisch und deutsch sprechende Pivou soll also offiziell den Mord aufklären und inoffiziell eine Katastrophe verhindern. Bisher bestand seine Aufgabe darin, in Kneipen zu sitzen und vermeintliche Oppositionelle zu belauschen, jetzt soll er Hunderte Meilen im Sattel zurücklegen und Solda...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 523 Wörter (3572 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.