Himmelsseide

OLEG JURJEW: »V dvuch serkalach - In zwei Spiegeln«

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ich schreibe Gedichte, um zu erfahren, wovon sie handeln«, sagt Oleg Jurjew. Selbstironie, aber doch auch ein wenig wahr. Es sind die unerwarteten Entdeckungen im Reich der Sprache, die den Dichter wohl auch selber faszinieren - und denen der Leser gar nicht so schnell hinterher kommt. Man muss sich vertiefen.

So war es eigentlich auch schon in Jurjews Romanen, die man kannte: »Der neue Golem oder Der Krieg der Kinder und Greise«, zuletzt »Die russische Fracht«. Purzelbäume der Fantasie, subtile Spiegelungen - Übungen fürs eigene Gehirn.

Das klingt, als ob es anstrengend wäre. Man muss sich die Lektüre aber nicht anstrengend machen, wenn man sich zugesteht, nicht alles rational zerpflücken zu können. Warum soll man nicht den Klang der Sprache auf sich wirken lassen, die kraftvollen Bilder, die unerwarteten Vergleiche? Das geht im Russischen allerdings noch besser als im ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 444 Wörter (2862 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.