Mehrere Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Berlin (dpa/nd). Den Bundesbürgern steht wieder eine Warnstreikwelle im öffentlichen Dienst bevor. Ab heute muss mit Einschränkungen im Nahverkehr, bei der Müllabfuhr, in Krankenhäusern und Kitas in mehreren Bundesländern gerechnet werden. Den Auftakt bilden Arbeitskämpfe in Niedersachsen und Bremen, am Dienstag folgen Aktionen in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Am Mittwoch soll in Nordrhein-Westfalen gestreikt werden. Die Gewerkschaften verlangen Einkommensverbesserungen von 6,5 Prozent, mindestens aber 200 Euro monatlich mehr für die Bezieher kleinerer Einkommen.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung