Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»... dass 15 bis 20 Mann da waren«

Afghanischer Bericht weist Einzeltäter-Version bei Massaker zurück

Nach dem Massaker an Zivilisten im südafghanischen Kandahar geht das Parlament in Kabul entgegen der Darstellung der US-Armee nicht von einem Einzeltäter aus.

Kabul/Washington (dpa/AFP/nd). »Mehr als ein Dutzend Soldaten (...) haben Dorfbewohner getötet und dann die Leichen verbrannt«, sagte der Abgeordnete Nahim Lalai Hamidsai aus Kandahar am Sonntag. Das habe die Untersuchung einer Parlamentskommission ergeben, der Hamidsai angehört. »Alle Dorfbewohner, mit denen wir gesprochen haben, sagten, dass 15 bis 20 Mann da waren.« Aus Hamidsais Sicht sprechen auch die unterschiedlichen Orte des Massakers gegen die Einzeltäter-These. Eines der Häuser, in dem Zivilisten getötet worden seien, liege nördlich der US-Basis, von der aus der oder die Täter kamen, erklärte der Abgeordnete. »Die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.