Morgen ist Tag des Welt-Down-Syndroms

Die Vereinten Nationen (UN) haben den 21. März zum Welt-Down-Syndrom-Tag ausgerufen. Er wird in diesem Jahr erstmals begangen. Menschen mit »Trisomie 21«, ihre Angehörigen und Freunde versprechen sich von dem Tag mehr gesellschaftliche Aufmerksamkeit sowie Anerkennung ihrer Würde und Rechte. Dazu startet das Deutsche Down-Syndrom Infocenter (Fürth) eine Aufklärungskampagne, die unter dem Motto »unzumutbar?« zur öffentlichen Diskussion über einen Bluttest zur Feststellung von »Trisomie 21« anregen will. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung