Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mehr Kinder erkranken an Tuberkulose

Die Zahl der Tuberkuloseneuerkrankungen bei Kindern ist in Deutschland gestiegen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Montag in Berlin mitteilte, erkrankten 2010 insgesamt 158 Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren an einer Tuberkulose. Das sind 16 mehr als im Vorjahr. Damit gibt es bereits das zweite Jahr in Folge einen leichten Anstieg. Insgesamt erkrankten 2010 in Deutschland 4330 Menschen an Tuberkulose und damit kaum weniger als 2009, als 4419 Fälle registriert wurden.

Die Zahl der an Tuberkulose gestorbenen Patienten sank im selben Zeitraum von 164 auf 136. Die bakterielle Infektionskrankheit befällt vor allem die Lungen. »In Anbetracht der Schwere der Krankheit und der Behandlungsdauer von mindestens sechs Monaten ist das noch immer eine viel zu hohe Zahl von Erkrankungen«, erklärte RKI-Präsident Reinhard Burger. Während bis 2008 die jährlichen Erkrankungsraten in Deutschland deutlich gesunken waren, fiel der Rückgang in den vergangenen Jahren viel geringer aus, was laut RKI ein Hinweis auf eine mögliche Trendwende sein könnte. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln