UPS übernimmt TNT Express

US-Konzern bezahlt 5,16 Milliarden Euro

Den Haag (AFP/nd). Der US-Paketdienst UPS baut mit der Übernahme des holländischen Rivalen TNT Express seine Weltmarkt-Führerschaft aus. »Die Transaktion wird einen Weltmarktführer für Logistik mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 45 Milliarden Euro und einem erweiterten, weltweiten Netzwerk schaffen«, teilten UPS und TNT am Montag mit. UPS zahlt insgesamt 5,16 Milliarden Euro für die Übernahme.

UPS mit Firmensitz im US-Bundesstaat Georgia beschäftigt weltweit 400 000 Menschen, erzielte 2011 einen Umsatz von 53,1 Milliarden Dollar (rund 40 Milliarden Euro) und ist damit bereits das weltgrößte Unternehmen der Branche. In Europa ist UPS seit 1976 aktiv.

Im Februar hatte UPS erstmals ein Übernahmeangebot für die Niederländer abgegeben. TNT hatte die damalige Offerte in Gesamthöhe von 4,9 Milliarden Euro als zu niedrig abgelehnt. Daraufhin verhandelten die Unternehmen über ein mögliches Zusammengehen - und legten nun eine Einigung vor. Zustimmen müssen der Übernahme noch die Wettbewerbsbehörden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung