Republikaner in der Zerreißprobe

USA: Unerwartet quälende Suche nach Obama-Herausforderer belastet die Partei

  • Von Reiner Oschmann
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Nach mehreren Niederlagen im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner hat Favorit Mitt Romney wieder einen Sieg eingefahren. Der Multimillionär punktete bei der Vorwahl im USA-Territorium Puerto Rico und ließ seinen stärksten Herausforderer Rick Santorum klar hinter sich. Heute wird in Illinois gewählt.

David B., langjähriger Korrespondent der »New York Times«, ist nun Pensionär in Chicago, wo USA-Präsident Barack Obamas Laufbahn begann.Ebendort, im Bundesstaat Illinois, findet heute die nächste Vorwahl der Republikaner auf der Suche nach ihrem Herausforderer des Präsidenten bei der Wahl am 6. November statt. In einer Mail notierte er, die Lage der Republikaner gleiche zunehmend »a circular firing squad« - einem Erschießungskommando, das sich im Kreis aufgestellt hat ...

Tatsächlich kommt die weit nach rechts gerückte Partei im Vorwahlkampf in eine Zerreißprobe. Zwar haben nun in über der Hälfte der Bundesstaaten Vorwahlen stattgefunden, aber keiner der vier Anwärter auf die Nominierung - Mitt Romney, Rick Santorum, Newt Gingrich und Ron Paul - konnte sich bisher entscheidend absetzen.

Favorit Romney liegt nach Delegiertenstimmen vorn, doch der ultrakonservative Santorum schnappte ihm in mehreren Südstaaten den Sieg weg, währe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 593 Wörter (3893 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.